Osteopathie Weimar

Fragen und Antworten

DSC_4793

Muss ich etwas mitbringen?

Bitte bringen Sie alle ärztlichen Befunde mit, die Sie zu  Ihren Beschwerden haben. Für Kinder bringen Sie bitte den Mutter-Kind-Pass und das U-Heft mit.

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Für den gesamten Termin planen Sie bitte zwischen 45 und 60 Minuten ein.

 

Wie ist der Ablauf einer Behandlung?

Zunächst sprechen wir über Ihre Beschwerden und Ihre Krankheitsgeschichte mit aufgetretenen Krankheiten, Unfällen und Operationen. Dann folgt die körperliche Untersuchung. Sie legen Ihre Kleidung bis auf die Unterwäsche ab und ich untersuche Sie im Stand und im Liegen nach vorliegenden Spannungsmustern. Die Spannungen werden gelöst, um die Funktion ihres Körpers (Muskeln, Knochen, Organe, Nerven, Gefäße) zu verbessern. Dann lassen wir dem Körper etwas Zeit, um mit den gegebenen Impulsen weiterzuarbeiten. Je nach Beschwerdebild folgt die nächste Behandlung in 2-8 Wochen.

 

Sind Sie von den Kassen anerkannt? Sind Sie in einem Verband?

Meine Osteopathische Ausbildung wird von den allen Kassen anerkannt. Zusätzlich bin ich Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD). Die Therapeuten im VOD haben eine 5jährige osteopathische Ausbildung, eine Verbandsprüfung abgelegt und nehmen regelmäßig an Weiterbildungen teil. Informationen zum Verband und über Osteopathie erfahren Sie unter: www.osteopathie.de

 

Was kostet eine Behandlung?

Eine Behandlung kostet 75 € für Erwachsene und Kinder. Eine Folgetermin bei Kindern 50-60 €, Erwachsene 75 €.

 

Werden die Kosten für Osteopathische Behandlungen von den Krankenkassen übernommen?

Ein Großteil der gesetzliche Krankenkassen übernimmt einen Teil der Kosten für osteopathische Behandlungen. Welche Kasse etwas für Osteopathie zahlt, wie viel und ob eine ärztliche Empfehlung nötig ist, erfragen Sie bitte bei Ihrer Kasse. Einen kurzen Überblick bekommen Sie unter http://osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html oder bei www.gesetzlichekrankenkassen.de

Private Vollversicherungen übernehmen Heilpraktikerleistungen je nach Tarif voll, teilweise oder gar nicht. Das sollten Sie auch vorher mit Ihrer Krankenkasse klären.

Private Zusatzversicherungen für Heilpraktikerleistungen übernehmen oft 75 oder 80 Prozent der Heilpraktikerkosten bis zu einem bestimmten Betrag pro Jahr.

 

Allgemeines:

Bitte sagen Sie einen Termin so früh wie möglich, spätestens 24 Stunden vorher, ab. Somit habe ich die Möglichkeit, den Termin an andere wartende Patienten weiterzugeben. Anderenfalls werden Ihnen 50% des Honorars in Rechnung gestellt.